Tai Chi Chuan ...

... ist eine meditative Bewegungsform, die auf der philosophischen Grundlage des Taoismus (der Lehre von Yin und Yang) beruht und Körper und Geist gleichermaßen anspricht.

Die ruhigen und geschmeidigen Bewegungen führen einerseits zu Ruhe und Entspannung und fördern die Gesundheit durch eine Harmonisierung und Stärkung des Energieflusses.

Tai Chi Chuan kann aber sehr viel mehr als das. Durch eine körperliche Umsetzung des Yin-Yang-Prinzips und verschiedener anderer Prinzipien werden Körper und Geist miteinander verbunden, so dass eine tiefgreifende Auswirkung auf den Geist, das Bewusstsein und das Nervensystem stattfindet.

Dies führt u.a. zu:

•  verbundenen Bewegungen
•  Verwurzelung
•  Stärkung der Mitte
•  innerer Kraft statt äußerer
•  Stärkung der Handlungsfähigkeit  

Gerade für Frauen ist Tai Chi Chuan hervorragend geeignet, um tiefliegende Handlungsblockaden und Handlungsunfähigkeiten langfristig zu verändern, indem über die Verbindung von Körper und Geist sowohl Gedankenmuster wie körperliche Reaktionen, Bewegungen und Haltungen verändert werden.

Die Entwicklung von innerer statt äußerer Kraft führt zudem zu verblüffenden Erfahrungen der eigenen Stärke und Kraft, die eine gute Voraussetzung darstellen, um Ängste aufzulösen und Ganzheit zuzulassen.